Generalversammlung 2020

Die etwas andere GV

 

Der VTJ und die Jagdgesellschaft Laupersdorf-Sonnenberg wären bereit gewesen, die Jägerschaft aus dem Kanton Solothurn zu empfangen. Die Voraussetzungen für eine reibungslose GV waren gegeben.
Doch es kam anders. Für einmal konnten die GV Teilnehmer nicht mit Hörnerklang empfangen werden, keine Diskussionen konnten gefürht werden und keine Pflege der Kameradschaft folgte an den offiziellen Teil.

 


Der Vorstand entschieden an seiner Sitzung vom 4. Juni, die Generalversammlung 2020 auf dem Zirkularweg durchzuführen. Die ursprünglich auf den 27. März 2020 terminierte Generalversammlung musste bekanntlich anfangs März Corona-bedingt auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden. Inzwischen zeigte sich, dass eine Durch-führung in gewohnter Form auf absehbare Zeit nicht realistisch ist.

 

Gesagt, getan. 324 Jägerinnen und Jäger haben ihre Stimme abgegeben; ein sehr erfreulicher Anteil.

Der Präsident, der Sekretär und - als nicht zu Wählenden - Walter Frei HR Präsident Leberberg habe Briefumschläge geöffnet und die Resultate ausgewertet.

 

Das Ergebnis ist eindeutig. Alle Anträge des Vorstandes wurden angenommen. Ebenso wurden alle Vorgeschlagenen gewählt. Nebst vielem Lob und Dank für die Tätigkeit des Vorstandes fanden sich auch einige kritische Bemerkungen. Der Vorstand wird sich dieser bei seinen zukünftigen Handlungen bewusst sein.

 

Somit ist der Verbandspflicht Genüge getan. Der Vorstand hofft nun bald möglichst wieder in einem halbwegs normalen Modus weiter arbeiten zu können.

 

Allen Teilnehmer der schriftlichen GV dankt der Vorstand wünscht alle Jägerinnen und Jäger - trotz aller Ungewissheit - eine gefreute Jagdsaison.

PDF Icon   Die Ergebnisse der Abstimmungen und Wahlen