Jagdgesellschaft Gäu

Das Revier Nr. 42, Gäu - Härkingen

Revier Gäu

Das Revier Gäu liegt innerhalb der solothurnischen Bezirke Gäu und Olten. Es ist eingebettet zwischen dem Jurasüdfuss und der Aare. Das Jagdgebiet umfasst die Gemeindeflächen von Boningen, Fulenbach, Gunzgen und Härkingen. Die angrenzenden Reviere sind das Revier Born im Nordosten und das Revier Wolfwil/Neuendorf im Westen.


Geschichte

Am Donnerstag, 29. November 1956 wurde das Jagdrevier 42 (1‘131 ha Feld und 417 ha Wald, Total 1‘548 ha) von den zukünftigen Pächter Arnold Kamber, Max Moser und Walter Thommen für die Dauer von acht Jahren (1. Januar 1957 – 31. Dezember 1964), sowie zu einem für die damalige Zeit fast unglaublich hohen Pachtzins von Fr. 11‘400 ersteigert. Heute beträgt er Fr. 7'526.-. Der Pachtzins wurde deshalb so hoch, weil sich zwei Parteien bei der Steigerung um das Revier «stritten.» Als der Pachtzins beim oben erwähnten Betrag angelangt war, stand Walter Thommen auf und erklärte seinem Gegenspieler mit markanten Worten, dass er weiterbieten werde, bis seine Leute den Zuschlag erhielten. Damit war es vorbei und die Widersacher gaben auf. Die Steigerung fand im Restaurant Waldegg in der Gunzger Allmend statt. Die neuen Pächter beschlossen, den Namen «Jagdgesellschaft Gäu» zu verwenden.

Fläche
Total: 1’502 ha
davon Wald 377 ha
davon Feld 788 ha
davon Siedlungsfläche 337 ha

Wald
Waldmeister Buchenwald, mit ca. 60%Nadelholzanteil

Wasser
Aare im Süden, Hardgraben-Bach in Härkingen, Boniger Bach, Mittelgäubach (Chrebskanal), Dünnern in Kappel, Dorfbach in Fulenbach. In einem Teil der Kiesgrube Gunzgen wurden bei der Wideraufforstung künstliche Weiher angelegt.

Wildarten
• Reh
• Fuchs und Dachs
• wenig Hasen (seit 1991 unbejagd)
• gelegentlich Rotwild und Schwarzwild
• Enten
Merkmale
• Das Revier ist fast topfeben. Die einzigen beiden marginalen Erhebungen sind der Hubel in Härkingen und das Gebiet Stierenban in Gunzgen.

• Die Jagdgesellschaft verfügt über ein zentral gelegenes Jagdhaus. Wann genau es erstellt wurde ist unklar. Im Archiv der Jagdgesellschaft wurde es erstmals 1942 erwähnt. 1957 wurde es der früheren Jagdgesellschaft Hubertus, Olten abgekauft und danach erheblich umgebaut.

Mitglieder der JG Gäu

Otto MühlePächterPräsident
Stefan ProbstPächterJagdleiter
Bruno AerniPächter
Paul WyssPächterKassenrevisor
Roland BüttikerPächter
Kurt SteinerPächterSchweisshundeführer
Andreas BrändliPächterKassenrevisor
Fritz MettlerPächerStv. Jagdleiter und Schadenabschätzer
Ruedi WyssPächterAktuar
Urs JäggiPächerKassier und Wildverwertung
Michael TrautmannGastMaterialwart
Simone FluryGast
Markus UllmannGast Schiesswesen

Jagdaufseher

Fritz Mettler     Hägendorf        P. 062 216 12 15           M. 079 369 63 10

Urs Jäggi         Härkingen        P. 062 398 41 68           M. 079 215 94 84

 

Kontakt

jgghaerkingen@outlook.com